Keine Tank- und Rastanlagen am Wohngebiet

Bürger des Heideplangebietes in Bergfelde gegen die Tank- und Rastanlagen "Briesetal"

Markierungsaktion für die bedrohten Waldgebiete an der A10 in Bergfelde

 VonVolker Puschert am 

Vor einem Jahr haben die Einwohner an der Autobahn A 10 die für die vorgesehene südliche Tank- und Rastanlage „Briesetal“ zu vernichtende Waldfläche markiert. Auf Höhe der Ortslage Bergfelde wurden dazu die inzwischen bekannten rot-weißen Schleifen als Kennzeichen für schlechte Planung und fehlende Bürgernähe angebracht. Wer auf der Autobahn seither hier vorbei fährt, kann auf Bergfelder Seite den Planungsirrsinn erkennen.

Trotz des wachsenden Widerstandes gegen die ungeeigneten Standorte sind bisher weder bei den zuständigen Landesbehörden noch beim Ministerium für Infrastruktur eigene Bemühungen um die notwendige Standortsuche im Dialog mit den Kommunen zu erkennen. Auch wenn unsere 7 Alternativvorschläge derzeit geprüft werden, so zeigen doch die vorliegenden Antwortschreiben von Bundesverkehrsminister Ramsauer und Ministerpräsident Platzeck, dass die Bundes- und unsere Landesregierung offenbar noch gar kein Bewusstsein für eine regionsgerechte Planung von Autobahn und Rastplätzen haben.

Stur wird auf einseitige Richtlinien verwiesen, in denen Alternativlösungen, Natur und Anwohner überhaupt nicht vorkommen. Deshalb setzen wir Bürger unseren Protest mit weiteren Aktionen fort, solange, bis sich etwas bewegt!

Dazu wollen wir ein neues Zeichen setzen und auch den durch die nördliche Tank- und Rastanlage „Briesetal“ bedrohten Wald mit den bewährten Schleifen kennzeichnen.

Wir treffen uns am Samstag, den 04. Juni 2011 um 14.00 Uhr am Mobilfunkmast an der Heideplanbrücke. (An der Straße nach Summt, unterhalb unserer BI-Banners gegen die Tank- und Rastanlagen).

Schleifen werden bereitgestellt, gern auch gegen eine kleine Spende für die Aktionen unserer Bürgerinitiative. Festes Schuhwerk wird empfohlen.