Keine Tank- und Rastanlagen am Wohngebiet

Bürger des Heideplangebietes in Bergfelde gegen die Tank- und Rastanlagen "Briesetal"

Das 2. Heideplanfest - trotz Regen ein Erfolg

 VonHartmut Kölbach am 

Das zweite Heideplanfest konnte am vergangenen Sonntag trotz Regen und dauerhaft verhangenem Himmel zahlreiche Besucher anlocken.

Die Anwohner des Heideplans hatten erneut mit Unterstützung aus ganz Bergfelde zu Spiel, Spaß, Musik und Selbstgegrilltem eingeladen. Festorganisator Berthold Wiechmann:

Wir können zufrieden sein. Mit soviel Engagement und Unterstützung werden wir auch die nächsten Schritte gegen diesen Standort der geplanten Tank- und Rastanlagen schaffen.

Ebenso sah es auch die ortsübergreifende Bürgerinitiative A 10-Nord, so Sprecher Matthias Schwanke:

Wir erhalten breite Zustimmung mit unserer Forderung für einen neue Standortwahl. Mehr als 4000 Unterschriften sind bisher zusammengekommen.

Das 2. Heideplanfest - trotz Regen ein Erfolg

Sonntagnachmittag waren zeitweise ca. 100 Besucher auf dem Straßenfest, auf dem die Band "Speed Limit" für gute Stimmung sorgte. Auch Max der Dachs, das Stadtmaskottchen gegen Planungsirrsinn war live dabei und drehte auf dem Waveboard einige flotte Runden im Heideplan. Sogar T-shirts mit dem Dachs als Logo hatten die engagierten Anwohner vorbereitet.

Das 2. Heideplanfest - trotz Regen ein Erfolg

Voll wurde es auch, als bei einer kurzen Gesprächsrunde die Vertreter der Fraktionen im Hohen Neuendorfer Stadtparlament ihre Positionen gegen den Standort klarstellten. Bereits Ende 2009 hatte sich die Stadtverordnetenversammlung in einem Beschluss ohne Gegenstimmen für die Ablehnung des derzeitigen Standortes ausgesprochen. Sie forderte gleichzeitig eine Einbeziehung der Stadt bei der notwendigen erneuten Standortdiskussion.